Bad Tabarzer Unterstützung
Bad Tabarz

Bad Tabarzer Hans-Georg Creutzburg will seinen Heimatwahlkreis gewinnen

Am Montag, den 13. August 2018, traf sich die CDU Bad Tabarz im Hotel zur Post. Thema des Abends war die bevorstehende Landtagswahl im nächsten Jahr. Auch der Generalsekretär der CDU Thüringen und Eisenacher Landtagsabgeordnete Raymond Walk sowie CDU-Kreischef Jörg Kellner waren zu Gast. Der CDU-General informierte über die aktuelle landespolitische Lage und gab einen Überblick über die kommenden Monate bis zur Wahl im Herbst 2019.

Der Bad Tabarzer CDU-Ortsverbandsvorsitzende Hans-Georg Creutzburg (28) verkündete im Anschluss, dass er zur Landtagswahl für seinen Heimatwahlkreis Gotha I kandidieren will und bat die anwesenden Mitglieder um ihre Unterstützung.

Seine Bereitschaft für den Landtag zu kandidieren stieß bei den Einheimischen auf breite Unterstützung. Der Bad Tabarzer Ehrenbürger Dr. Sigurd Scholze lobte den jungen Ortsverbandschef für seine neuen Impulse vor Ort und unterstrich seine Heimatverbundenheit. „Hansi Creutzburg ist einer von uns, er weiß wo er herkommt und will seine Heimat voranbringen, deshalb wollen wir ihn mit ganzer Kraft unterstützen.“ Der Bad Tabarzer Gemeinderatsvorsitzende Otto Böttcher unterstrich diesen Standpunkt und fügte hinzu: „Durch seine berufliche Tätigkeit im Landtag hat er trotz seines jungen Alters wichtige berufliche Erfahrungen sammeln können und weiß genau was auf ihn zu kommt.“

Inhaltlich konzentriert sich der 28-jährige vor allem auf drei Themenschwerpunkte. Er sei immer wieder begeistert von dem ehrenamtlichen Engagement der Menschen in seiner Heimatregion. „Egal ob im Sportverein, im Trachtenverein, bei der Blasmusik, den Freiwilligen Feuerwehren oder den vielen Kirmesvereinen bei uns in der Gegend. Die Menschen engagieren sich, um etwas für die Gemeinschaft auf die Beine zu stellen und das oft mit viel Fleiß, Kraft und Ausdauer. Für diese Menschen will ich permanenter Ansprechpartner sein und mich für die finanzielle Unterstützung ihrer Vereine in Erfurt einsetzen.“ In einem zweiten Punkt wirbt Creutzburg dafür, dass der Landkreis Gotha nach der nächsten Landtagswahl durch einen Abgeordneten im Wirtschafts- und Tourismusausschuss vertreten werden muss. Er könne nicht nachvollziehen, dass in diesem so wichtigen Landtagsausschuss kein Vertreter aus dem wirtschaftlich stärksten Landkreis Thüringens sitzt. Gleiches gilt aus seiner Sicht für den gesamten Bereich Tourismus. „Ich bin davon überzeugt, dass wir beim Tourismus noch mehr erreichen können, wenn unsere Bürgermeister für diesen Bereich ein Sprachrohr aus der Region im Landtag hätten.“ In einem dritten Punkt sprach er sich für den Erhalt aller Schulen im Landkreis Gotha aus. „Das durch den linken Bildungsminister initiierte Schulgesetz hätte zur Konsequenz, dass 22 unserer Schulen aufgrund der Vorgaben zu Schul- und Klassengrößen geschlossen werden müssten, sollte das Gesetz vollständig umgesetzt werden. Dieses Gesetz lehne ich ab und will mich deshalb mit ganzer Kraft für eine dauerhafte wohnortnahe Beschulung einsetzen.“

Creutzburg ist verheiratet und studierter Politikwissenschaftler der Friedrich-Schiller Universität Jena. Bereits seit 2013 arbeitet er als Referent im Thüringer Landtag in Erfurt; von einer Unterbrechung für Auslandserfahrung und sein Masterstudium abgesehen.

Bild Peter Ditter/Bad Tabarz: Die Bad Tabarzer überreichten Hans-Georg Creutzburg ein Laufshirt mit der Aufschrifft „Creutzburg 2019“ passend zu dem „Marathonlauf“ der nun vor ihm liegt.